Erinnerungsstätten an Karl May

 

Karl May 1898

Wege zu Karl May zu beschreiten, ist mit dreifacher Sinngebung möglich: zunächst als biografische Skizze der einzelnen Stationen seines Lebensweges; weiter in übertragener Bedeutung als Betrachtung der in seinem Werk mit seltener Fantasie und Fabulierkunst beschriebenen Reisewege; drittens – und das sei in der Folge gewagt – handelt es sich um Wege, das Phänomen May in Hinblick auf seine Leser zu deuten.
 

 
  

Karl May im Jahre 1898

         
– Diese Seite wird noch ergänzt. –
  

  • Hohenstein-Ernstthal

  • Radebeul

  • Erzgebirge

  • Vogtland

   

      Gasthof ›Stadt Chemnitz‹ (›grauer Wolf‹) 

      Haus ›Markt 2‹

      Karl-May-Geburtshaus

      Karl-May-Höhle

      Kegelbahn

      Kirche St. Christophori

      Kirche St. Trinitatis

      Klausmühle

      Pfaffenberg

      Pollmer Haus

      Rote Mühle

 


 

     Kirche zu Radebeul (Lutherkirche)

     Lößnitzgrund

     Villa Agnes

     Villa Idylle

     Villa »Shatterhand.«

 


     

     Schwarzenberg

 


 

     Herlasgrün

     Plauen 

    

 

Reisen zu Karl May

Logo