HKA - Holperigkeiten in Sachen Beschaffung, Kommunikation usw.

Antworten
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6829
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

HKA - Holperigkeiten in Sachen Beschaffung, Kommunikation usw.

Beitrag von rodger »

In der Mailingliste ist dieser Tage in Sachen HKA von Problemen in Sachen Kommunikation, Beschaffung usw. zu lesen.

Dazu fand ich vorhin diesen Satz in einem Beitrag von 2006:
von rodger » 12.4.2006, 16:34
Wollen wir hoffen, daß man sich der Sache im neuen Heim auch liebevoll annimmt und kein Stiefkind daraus wird.
"Oh mein prophetisches Gemüt" ...
Die HKA sozusagen ins Reservat abschieben zu lassen, de facto gleichsam nahezu aus dem Verkehr zu ziehen, war seinerzeit so ziemlich das unglücklichste, was man sich hat einfallen lassen können.
(oder war es gar von interessierter Seite Kalkül und die andere Seite hat's nicht gemerkt ... na wer wird gleich so argwöhnisch denken ...)
Wäre sie beim Buchhändler vereinzelt erhältlich oder zumindest bestellbar, und / oder gäbe es sie bei Versandhändlern im Netz, würden wohl deutlich mehr Bände verkauft ...
Benutzeravatar
giesbert
Beiträge: 620
Registriert: 13.5.2004, 10:52
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: HKA - Holperigkeiten in Sachen Beschaffung, Kommunikation usw.

Beitrag von giesbert »

Zu den Problemen gibt es jetzt auf der Startseite der KMG einen offenen Brief vom Museumsdirektor Christian Wacker:

https://www.karl-may-gesellschaft.de/index.php
Benutzeravatar
rodger
Beiträge: 6829
Registriert: 12.5.2004, 18:10
Wohnort: Mannheim
Kontaktdaten:

Re: HKA - Holperigkeiten in Sachen Beschaffung, Kommunikation usw.

Beitrag von rodger »

Dann ist das Museum im Gegensatz zu vielen Museen ein privat geführtes Museum und kann nicht aus dem Vollen schöpfen insbesondere nicht was Manpower und anderes angeht.
(Mailingliste)

Dann gehört der Vertrieb der HKA dort halt nicht hin ...
Antworten